Post Image

Projektidee

die Kiebitzensteiner wollen mit zwei Gastspielproduktionen am Gesellschaftsdiskurs des Landes Sachsen- Anhalt teilnehmen. Arbeitstitel der beiden Produktionen: „Gel(i)ebte Dämokratie“ und „Die Krone der Gesundheit“. Diese beiden Programme fokussieren konkrete Dimensionen demokratischen Zusammenlebens.

Gel(i)ebte Dämokratie

In einer durch die Pandemie stark verunsicherten ländlichen Gesellschaft im Wahljahr 2021 gilt es, die Frage nach Selbstwirksamkeit, Mitbestimmung und gesellschaftlicher Verantwortung erneut zu stellen und eventuell weiterführende Definitionen zu entwickeln. Politikverdrossenheit, das Gefühl des „abgehängt“ seins sowie persönliche Perspektivlosigkeit bilden einen fruchtbaren Nährboden für populistische Parteien. Sie haben in den ländlichen Regionen, wie in zahlreichen empirischen Studien belegt, besonders großen Zuspruch. Diese Erfahrung machen die Kiebitzensteiner immer wieder an den diversen Gastspielorten im ländlichen Raum. Der komplexen Aufgabe, genau diese Zuschauerschicht zu erreichen ohne sie bloßzustellen widmen sich die Kiebitzensteiner schon über einige Jahre. Dafür gibt es keine schnelle Patentlösung sondern die Aufgabe ist vielmehr als prozessorientierte „Arbeit am Dialog“ und als „Suche nach Begegnung“ zu verstehen.

Die Krone der Gesundheit

Das Thema Gesundheit ist hochaktuell. Besonders für das Zuschauerspektrum des Kabaretts ist Gesundheit ein hohes, höchstes Gut, das durch die Pandemie bedroht ist. Was sind die Folgen für das physiologische, psychologische, soziale und demokratische Wohlbefinden? Mit diesen grundlegenden Fragen, also der Frage nach dem Wert des Lebens beschäftigen sich das Kabarett und seine Zuschauer. Die Konfrontation mit der Pandemie und die damit verbundenen Konsequenzen für das Individuum sind im wahrsten Sinne des Wortes ein virulentes Thema. Was hält unsere Gesellschaft zusammen- sind es wirtschaftliche Interessen und Ziele? Oder berufen wir uns auf gemeinsame Werte? Steht der Wert Gesundheit über dem Wert Freiheit?

Diese Fragen und Denkansätze sind die Initialzündung für den Entstehungsprozess der bevorstehenden Kabarettprogramme. Natürlich werden während der Erarbeitungsphase neue Fragen und politische Entwicklungen prägend sein und in die Programme einfließen. Ziel der Arbeit des Kabaretts bleibt, den Zuschauer für die oben angesprochenen Themen zu interessieren. Das Kabarett will nicht erklären, es will Fragen aufwerfen, um die Vielfalt und den kulturellen Reichtum unserer Gesellschaft zu erhalten.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Share in
Tagged in